Lust statt Frust beim Essen

Achtest auch du auf einen bewussten Ernährungsstil? Glückwunsch! Denn Konsequenz ist das A und O, wenn es darum geht, Ziele zu erreichen. Das gilt auch für eine zielgerichtete Ernährungsweise. Doch durch zu viel Strenge und Konsequenz könntest du auch in ein Stressverhalten abdriften, was negative Auswirkungen auf die Gesundheit und das Lebenswohlbefinden nach sich zieht. Wie könnte die Lösung lauten?

Viele Menschen möchten perfekt sein und ihr tägliches Leben auch perfekt meistern. Das kleinste Staubkrümel am Boden wird sofort weggesaugt, der saftig grüne Rasen auf Millimeter genau gemäht, die kleine Hemdfalte prompt weggebügelt. Dieses Streben nach Perfektionismus übertragen viele Menschen auch auf das eigene Essverhalten. An und für sich nichts Verwerfliches, solange es nicht ins Negative ausartet und Zwang und Drang die Lebenslust verscheuchen. Ein zu strenges Einhalten eigener mühsam auferlegter Regeln und von zu hohen Standards kann nämlich dazu führen, dass man sich nur unnötig stresst und die Genussfreude die Auszugskoffer packt. Die Gedanken kreisen dann den ganzen Tag um die Ernährung und um das penible Einhalten der Mahlzeiten; jede Kalorie wird auf die Waagschale gelegt; jegliche Kaloriensünden komplett aus dem Leben verbannt.

Unsere Empfehlung: Jede:r sollte sich durchaus mit der eigenen Ernährungsweise auseinandersetzen, denn mit einer gesünderen Ernährung kann man viele Dinge im Leben zum Positiven wenden – nicht nur für den Sport, sondern auch für Familie und Job kann man dadurch mehr Energie aufbringen.

Allerdings solltest du von einer restriktiven Kontrolle wegkommen und den Versuch unternehmen, alles ein wenig lockerer anzugehen, denn: Wenn man beispielsweise eine Einladung mit Freunden zum Essen absagt, nur weil man nicht weiß, was es im Restaurant zum Essen gibt, führt dies auch nicht zu einem gesünderen Leben.

Es ist in Ordnung, einmal etwas zu essen, was nicht im eigenen Regelhandbuch steht – dabei solltest du dazu stehen und kein schlechtes Gewissen aufkommen lassen, wenn leckeres Essen lecker schmeckt. Verbotene Früchte schmecken bekanntlich am besten. Sich dagegen zu wehren, führt oft dazu, dass man mit hoher Wahrscheinlichkeit irgendwann schwach wird und in einen Fressanfall tappt.

Gesünder, und auch nachhaltiger, ist es, wenn du hin und wieder eine Ausnahme gelten lässt und diese Ausnahme dann aber in vollen Zügen genießt.

Wenn du Fragen hast, dann melde dich bei uns. Wir helfen dir gerne!

Bis bald!

DEIN LIFESTYLE-TEAM